Regentag und Baumkuchen.

Hallo ihr Lieben 🙂

Das Wetter heute könnt wirklich etwas besser sein. Kalt und nass. Aber… Ein perfekter Tag um mal wieder etwas zu backen. Nach ein bisschen Überlegung ist die Entscheidung auf einen Baumkuchen gefallen… Nicht ohne den Einfluss meines inneren Marzipanmonsters 🙂
Und ganz ehrlich, Baumkuchen hört sich wirklich viel komplizierter an als er ist. Man darf ihn nur nicht im Ofen vergessen…

Hier also das Rezept (für eine kleine Springform, falls es mehr werden soll einfach die doppelte Menge verwenden)

125 gr Butter
125 gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier (getrennt)
75 gr Weizenmehl
50 gr Stärke (ich hab Maisstärke genommen)
1,5 TL Backpulver
75 gr Marzipan
2-3 cl Amaretto
1 Prise Salz

Evtl. Schokolade zum Verzieren

1. Das Marzipan zusammen mit dem Amaretto in einen kleinen Topf geben und bei mittlerer Temperatur und „ausflösen“…es soll eine Art Marzipancreme entstehen, einfach ein bisschen mit umrühren.
2. Die Eier trennen und aus dem Eiweiß und der Prise Salz Eischnee schlagen.
3. Die Eigelb mit Vanillezucker, Zucker und Butter cremig schlagen.
4. Die Marzipancreme aus 1. zu de Eigelb-Butter-Zucker-Masse geben und gut verrühren.
5. Jetzt das Mehl, Backpulver und die Stärke zu der Masse. (Wer will kann auch gerne sieben)
6. Jetzt noch den Eischnee unterheben (nicht zu lange dabei rühren, sonst ist die „Fluffigkeit“ des Eischnees dahin). –> Bild 2

Voila – Der Teig ist schonmal fertig.

Jetzt kommt der etwas kniffelige Teil und zwar das Backen, aber eins nach dem andern.

7. Backofen auf 250 Grad vorheizen und am Besten nur Oberhitze oder Grill.

8. Eure Form mit Backpapier auslegen, 1-2 EL des Teiges dünn darauf verteilen und ab damit in die mittlere Schiene eures Ofens. So lange bis diese dünne Schicht lecker braun aussieht. Dann holt ihr ihn raus. (eine Zeitangabe macht da leider nicht so viel Sinn, das ganze hängt stark von eurem Ofen ab, bei mir hat es ca. 3 min pro Schicht gedauert – am Besten immer ein Auge auf den Kuchen haben!) –> Bild 3

9. Jetzt wieder 1-2 EL Teig auf dieser ersten gebackenen Schicht dünn verteilen und wieder in den Ofen bis auch diese neue Schicht lecker braun ist, dann wieder raus holen…. Und so geht das weiter, bis euer Teig aufgebraucht ist. –> Bild 4

10. Am Ende den Kuchen etwas auskühlen lassen bevor ihr ihn aus der Form holt. Wer möchte kann ihn dann noch nach Herzenslust verzieren. Schmeckt aber auch pur lecker ;).

Liebst, Pearodie.

2 Gedanken zu “Regentag und Baumkuchen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s