It’s time for DONUT-PARTY!

Ihr Lieben!

Morgen werde ich in meiner ersten Klausur dieses Semesters hocken und womit hab ich mich heute natürlich beschäftigt? Genau. Donuts backen.

Das Rezept habe ich aus der neuen LeckerBakery, über die ich gestern beim Einkaufen gestolpert bin. Sooo unfassbar viele schöne Leckereien sind in dieser neuen Ausgabe und ich würde am liebsten gerade eins nach dem anderen alles durchbacken.

Weil ich persönlich aber besonders einen Fabel für Donuts habe, habe ich mir richtig doll über die Donut-Rezepte gefreut! Das einzige Problem: Meine Frittier-Angst. Die besteht seit wir im ersten Semester mal gedacht haben, dass wir schnell selber Pommes aus richtigen Kartoffeln machen könnten. Ohne Fritteuse, sondern mit Topf. Das Ende der Geschichte war, dass meine alte Küche noch gefühlt ein halbes Jahr nach Frittenbude gerochen hat und ich mich seitdem nicht mehr an sowas gewagt habe. Heute hab ich es dann aber (wohlgemerkt nach durchforsten mehrere Internetseiten, wie und mit welchem Öl/Fett man am besten frittieren sollte, damit es nicht wieder raucht…) gewagt und mich an das Donut-Rezept gemacht. Und ich muss sagen, ich bin selbst wirklich ein bisschen stolz auf mich, weil sie für den ersten Versuch doch ganz hübsch geworden sind. Und vor allem lecker!

Der Teig für die Donuts ist eigentlich ein einfacher, süßer Hefeteig, der aber gefühlt 5 Stunden (mal im Warmen, mal im kalten Kühlschrank) gehen musste. Und während dieser langen Zeit hab ich dann ein bisschen Handlettering ausprobiert. In der neuen Flow gibt es dafür ein wunderschönes Übungsheft und Tipps. 😉 (Gelernt habe ich natürlich dann auch irgendwann noch ein bisschen)

Habt ihr auch schonmal Donuts selbst gemacht? Und hat vielleicht jemand Erfahrung mit diesen Donutmakern, die ein klein bisschen wie Sandwich-Maker aussehen? Funktioniert das gut?

Jetzt werde ich mich aber erst mal mit mit ein oder zwei Donuts aufs Sofa verziehen, einmummeln und entspannen, bevor ich morgen wieder in die Studiumsrealität muss. 🙂

Habt noch einen schönen Abend!

Liebst, Pearodie.

Advertisements

4 Gedanken zu “It’s time for DONUT-PARTY!

  1. lilliemma schreibt:

    Wow, die sehen echt toll aus. Habe ich noch nie ausprobiert. Viel Spaß beim Genießen deiner leckeren Donuts (…ich hätte jetzt auch gern so einen 😉 ) und viel Erfolg bei deiner Klausur morgen, das wird schon 🙂 LG

    • pearodie schreibt:

      Danke, das ist lieb von dir! 💜 musst du mal ausprobieren, war wirklich gar nicht so schwer und auch das mit dem frittieren hat echt gut geklappt 🙂

  2. grannysbestfault schreibt:

    Ooooh die hab ich auch ausprobiert 🙂 Ich fand trotz ewigem Gehen, dass sich jede Minute gelohnt hat 😀 Die Donuts warn fantastisch 🙂 Nen Donutmaker hab ich nicht, allerdings ein Donutblech seit Weihnachten. Hauptunterschied is da schon mal, dass man in beide ja eher nen Kuchenteig rein macht. Und im Fett bäckt man halt nen Hefeteig oder nen Knetteig raus. Ich lieb beides 🙂 Wenns schneller gehn soll, back ich im Blech 🙂 Das braucht auch deutlich weniger Platz als so ein Maker 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s